Alexandra Lubchansky (Senta) 

Sopran

alexandraLu.jpg
Die Sopranistin Alexandra Lubchansky hatte bereits ein Klavier- und
Kompositionsstudium am St. Petersburger Konservatorium absolviert, bevor sie in
Israel und Deutschland studierte und den ersten Preis beim Rubinstein
Klavierwettbewerb in Paris gewann. Im September 2003 erhielt sie in Luzern den Preis
der Europäischen Kulturstiftung.

An der Opernschule Karlsruhe begann sie ihre Gesangsausbildung. Gastengagements
führten sie unter anderem an die Semperoper Dresden, die Bayerische Staatsoper
München, ans Festspielhaus Baden-Baden, an das Marijinsky Theater St. Petersburg,
ans Théatre La Monnaie Bruxelles, an die Oper Frankfurt, das Nationaltheater
Mannheim, das Aalto-Theater Essen sowie an das Kleine Festspielhaus Salzburg.
Ihr Opernrepertoire umfasst Partien wie Zerbinetta (Ariadne auf Naxos),
Blumenmädchen (Parsifal), Blondchen und Konstanze (Die Entführung aus dem Serail),
Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Rosina (Il barbiere di Siviglia), Lucia (Lucia di
Lammermoor), Violetta (La Traviata). Bei Konzert Theater Bern war sie in der
vergangenen Spielzeit als „Callas“ zu hören und zu sehen. Gleichfalls ist sie eine
international gefragte Konzertsängerin. In Konzerten widmet sie sich Werken vom
Barock bis zur Zeitgenössischen Musik u.a. von Adriana Hölzky und Marton Illes.

www.alexandra-lubchansky.com


 
Aufführungen

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Socialmedia

Facebook YouTube