FAUST MARGARETE 

Rückblick

FAUST MARGARETE in Selzach ist nunmehr Geschichte - und dank aller Beteiligten auf, hinter, neben, über, unter und vor der Bühne ein weiterer Meilenstein in der grossen Erfolgsgeschichte der Sommeroper Selzach - wir freuen uns alle auf 2016, wenn wir unsere Besucher erneut mit einer aussergewöhnlichen Produktion begeistern wollen!

Der französische Komponist Charles Gounod (17. 6. 1818 bis 18. 10. 1893) schrieb mit dieser Grand Opéra sein populärstes Werk, in dem der grübelnde Faust sich in das junge Mädchen Margarete verliebt, sie aber wegen einer Wette mit dem Teufel Mephisto auch wieder verliert. Lyrische Sequenzen stehen grossen Volksszenen gegenüber, Liebesduette und hinreissende Arien grossangelegten Szenen auf der Kirmes oder bei der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Die Handlung basiert auf dem gleichnamigen Schauspiel des deutschen Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe. Die französischen Autoren Jules Barbier und Michel Carré haben später dann auch das Libretto zu Offenbachs Meisterwerk verfasst.

Alles über die Handlung in 5 Akten finden Sie hier.

Und das bewährte Leitungsteam mit Thomas Dietrich, Oskar Fluri, Bruno Leuschner, Pia Bürki, Georgia Eilert und René Gehri haben dafür gesorgt, dass auch die 12. Oper im Passionsspielhaus ein musikalisches, optisches und szenisches Feuerwerk wurde.

Die Oper wurde in deutscher Sprache aufgeführt. Und es gab in bewährter Tradition wieder eine spezielle Selzacher Fassung mit Dialogen.


 
Aufführungen

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Socialmedia

Facebook YouTube